Journal

Journal

28. September 2018

Fallalalaaa, fallalala, so sang es in meiner Brust,

… als ich zum ersten mal den bezaubernden Violinenton von Nikos Mavridis hörte. mein Herumor-Produzent Patrick Damiani schwört sein vielen Jahren auf dessen Geigenkünste und versprach mir damals, bei den ersten Herumor-Aufnahmen, ich würde es nicht bereuen, den grandiosen Griechen für „Der Knochenmann, das Vöglein und die Nymphe“ ins Studio zu holen. Und wie ich das nicht bereut habe! Ganz im Gegenteil, ich war hin und weg von den Klängen, die er seiner Geige für diese und alle nachfolgenden Aufnahmen entlockte. Ich wollte ihn unbedingt dabei haben. Er musste ein bisschen überredet werden, denn er ist ein wenig schüchtern und hatte vermutlich einige Vorbehalte, mit so einer Gothic-Novel-Rock-Truppe auf große Fahrt zu gehen. Diese konnte ich glücklicherweise durch einige persönliche Treffen zerstreuen und nach sehr schönen Gesprächen über Musik und gemeinsam verehrte Bands fasste er so viel Vertrauen, sich auf das Abenteuer einzulassen. Nikos hat auf einer riesigen Anzahl von CDs Violine gespielt und im Proberaum wurde schnell klar, warum sich sein Spitzname „Der Professor“ bei seinen deutschen Freunden standhaft gehalten hat. Wir dürfen uns glücklich schätzen, ihn für unser Projekt gewonnen zu haben. Für euch habe ich also schließlich doch noch jemanden aus Übersee einfliegen lassen, auch wenn der Flug „nur“ über das Mittelmeer geht.

Ihr werdet begeistert sein!